Browser & Passwort

Mailen Sie mir Ihre Fragen & Beiträge: roland(at)buehs.com. Einige Dokumente sind geschützt: PW 28215

Freitag, 11. Oktober 2013

Lerntagebuch Graffiti

... eine kleine Anleitung - ein Heft pro Schüler. Immer Einzelseiten, insgesamt 16 Seiten A5.




 Beispielseiten

Freitag, 4. Oktober 2013

Fotoshop - F for Fake?

Nach der Bearbeitung ist vor der Bearbeitung

Welche Kundin kauft dieses hier?

Und welche Kundin kauft dieses hier?




Bildbearbeitung  ist seit mehreren Jahren und nicht nur seit Beginn der Digitalfotografie weit verbreitet. Gemeint ist die Veränderung von Pixelgrafiken bzw. Bitmap-Dateien mit dem Ziel der Verbesserung der gesamten Bildqualität.

Bei dieser Bildverbesserung werden hauptsächlich Störungen oder Fehler bei der Aufnahme korrigiert, wie zum Beispiel

  • Über- oder Unterbelichtungen, 
  • Kontrastschwächen, 
  • Farbstiche, 
  • Unschärfen oder 
  • fehlerhafte Flecken. 

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Farben einkaufen nach Otto Dix

Eltern malen
Henning Pinsel möchte seine Eltern malen. Schlau wie er ist, schaut er erst einmal in Kunstbüchern nach, wie Paare sich darstellen lassen. Dabei wird er zum Beispiel fündig bei Mary Cassatt:


Entspricht nicht so ganz seinem Geschmack, er findet es auch nicht so ganz zeitgemäß. Ihm schwebt eher ein Bild vor wie das von Otto Dix, das passt besser in die heutige Zeit, findet er.



Aber er weiss nicht so genau, wie er das malen soll, auch muss er überlegen, welche Farben er einkaufen soll. Und passt das wirklich heute? 

Dein Auftrag: 
  1. Welche Farben und Pinsel muss er einkaufen? Erstelle eine Einkaufsliste (z.B. eine Tube ..., 4 Tuben ...)
  2. Wie muss er malen, um einen ähnlichen Eindruck zu erzeugen? Erstelle eine kurze Anleitung (z.B. "Wenn man die Bluse der Mutter malen will, nimmt man folgende Farben und malt folgendermaßen."
  3. Was war da damals los, als Dix sein Bild gemalt hat - informiere dich! Lies den Text unten durch, markiere die sieben wichtigsten Stellen.
  4. Kann man Parallelen zur heutigen Zeit ziehen? Erstelle eine Grafik mit Ähnlichkeiten und Unterschieden.
  5. Kann man eine Art Abhängigkeit aufzeigen zwischen dem Gebrauch der Farbe bei Dix und seinen Intentionen? Erstelle eine Tabelle. Links die Intentionen von Dix, rechts die Farben und Malweise.


Hm.
Vielleicht möchte Henning Pinsel doch nicht seine Eltern so darstellen, sondern lieber wie in dem impressionistischen Bild. Führe die gleichen Schritte durch wie bei Dix und stelle zu Aufgabe 3 Vermutungen an (Wie sähe dann ein entsprechender Text aus?).


Die Kunst des Verismus (1920 - 1924)
Der Künstler Otto Dix war einer der wichtigsten Vertreter der Kunstepoche Verismus
(italienisch vero“ = „wahr“), die sich in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg
entwickelte. Otto Dix´ Bildnis der Eltern (1921)“ zählt zu den bekanntesten Bildern des
Künstlers. Wie es der Titel des Bildes bereits verrät, porträtierte Dix seine Eltern in deren
Wohnstube.
Unter dem Einfluss der Schrecken des ersten Weltkrieges sowie den nachfolgenden
politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten bildete sich in dieser Epoche ein neues
kritisches Bewusstsein heraus, das die Künstler des Verismus erfasste. Dargestellt
wurden insbesondere Personen in ihrem gesellschaftlichen Umfeld. Das
Hauptaugenmerk der Künstler lag auf den Lebensbedingungen, den Zuständen der
Gesellschaft und auf dem sozialen Elend, unter denen die meisten Menschen in dieser Zeit
litten. Die Bildthemen der veristischen Malerei befassten sich also mit der sozialen
Wirklichkeit, die kritisch hinterfragt wurde.

Mit neuen Augen
Durch seine Recherchen angeregt, sieht Henning Pinsel die Welt nun mit neue Augen. Dabei fällt ihm diese Anzeige auf und er fragt sich, ob er vielleicht lieber diese Bild in fotorealistischem Stil abmalen möchte. Die Schrift und das Logo - nein, das wäre zuviel des Guten - das lässt er lieber weg. 



Führe eine ähnliche Untersuchung wie zu Mary Cassatt durch.
Vergleiche anschließend alle drei Untersuchungen. 




Dienstag, 1. Oktober 2013

Cartoon des Monats - Oktober




Leben früher - Leben heute: ein Fotoprojekt

Wie viele deutsche Städte hat auch Bremen ein abwechslungsreiches Leben gehabt - gut dokumentiert durch Fotografie. Das war für mich der Ausgangspunkt für ein Fotoprojekt - wie wäre es mit einer Gegenüberstellung zum heutigen Stadtbild? Eine der Stadtikonen Bremens ist die Böttcherstraße; gut, da gibt es viele Fotos.
Eine schöne Projektaufgabe für Schüler.


Schritt 1: Alte Fotos finden

Ist nicht so schwierig - findet man in Stadtchroniken oder auch im Internet. Wenn man Bücher nutzt, muss man auf eine gute Scan-Qualität achten.

Schritt 2: Fotos ausdrucken und an die Schüler verteilen.