Browser & Passwort

Mailen Sie mir Ihre Fragen & Beiträge: roland(at)buehs.com. Einige Dokumente sind geschützt: PW 28215

Sonntag, 25. August 2013

Seminarergebnisse zum Thema Film


Ansprüche an ein Referat: kleine Sammlung.
Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass man eine so komplizierte Sache langfristig planen muss, am besten dazu noch Jahrgangsweise. 
Beispiel: lernen,

(Bereich Recherche)
a) Material für ein Referat zusammen zu stellen (z.B. Bücher /Quellen sichten)
b) Material zu sichten und redaktionell vorzubereiten (z.B. Quellenangaben)


(Bereich Bearbeiten)
c) Material aufzubereiten, Textauszüge zu erstellen usw. (z.B. Texte markieren, abschreiben)
d) Elemente für ein Referat zusammenzustellen (z.B. Redundanzen vermeiden)
e) Elemente gruppieren und Argumentationsreihen erstellen (z.B. Logik der Reihenfolge)
f) Referat-spezifische Organisation der vorzutragenden Elemente (z.B. Schlusssatz)

(Bereich Vortrag)
f) spezifische Bedingungen für ein Referat zu beachten (z.B. wo steht der Vortragende)
g) Kommunikationsstrukturen zu beachten (z.B. Gestik)


Strategien bei einer Filmanalyse (an unserem Beispiel Lola rennt)

 einzelne Gedankengänge



Visualisierung an einer Raumwand (z.B. eine Tapete ankleben und "Spuren" einzeichnen
(schlecht illustriert - ich hätte mal meinen eigenen Kurs zur Visualisierung besuchen sollen)

Spur 1= Timeline
Spur 2= Sequenzen
Spur 3= Schnitte
Spur 4= Ton
usw.

Die Schüler tragen ihre Ergebnisse aus den Gruppen ein (bitte das entsprechende Heft "Lola" lesen); dann wird eine Sequenz herausgenommen und die Verbindung der einzelnen Elemente in den Spuren kann erarbeitet werden.



Weitere Ansätze zur Filmanalyse in der Schule
Vergleich zwischen den Rollen, den Dialogen und der filmischen Umsetzung (z.B. bei der Blaue Engel, auch in diesem Blog unter Film)
Vergleich einzelner Motive oder Motivgruppen (z.B. Landschaft, auch in diesem Blog)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentieren ...?