Browser & Passwort

Mailen Sie mir Ihre Fragen & Beiträge: roland(at)buehs.com. Einige Dokumente sind geschützt: PW 28215

Mittwoch, 28. November 2012

Künstler-Räume

Eine interessante Aufgabe. Ausgangspunkt sind Gemälde (s. weiter unten), die in dreidimensionale Modelle umgesetzt werden. Ungefähre Größe A4. 
Material: Holzpappe, Styropor, Farbe, Folien, Papier, Stoffe.
Gesehen im Lloyd-Gymnasium Bremerhaven






Modell

Bildvorlage





Donnerstag, 22. November 2012

Text und Bild - Bild und Text




Teil 1: 32 S. A4, PW erforderlich

Eine eher theoretisch angelegte Untersuchung zum Leistungsvermögen von Bildern mit zahlreichen Bildbeispielen zum Thema: Die Grenzen des Bildes ausloten - ´Werkzeug-Kasten´ zur Widerlegung der Thesen Nöths zum beschränkten Leistungsvermögen von Bildern




Teil 2: 39 S. A4 PW erforderlich
Eine umfangreiche Materialsammlung mit zahlreichen Bildbeispielen und Kommentaren zu Erforschung von Text-Bild-Beziehungen.

Dienstag, 20. November 2012

Seminar Stilleben









Unsere Gestaltungsvorlage zum Stilleben -  ein Klemmbrett - dazu ein Schülerergebnis.
Unsere Vorgabe zum Thema sind zunächst inhaltlicher Natur:

Persönlicher Gegenstand: 
Einen persönlichen Gegenstand in der Gruppe vorzustellen, ihn in einer Stillleben-Umgebung zu gestalten und – wenn möglich - darzulegen, welche besondere Bedeutung dieser Gegenstand für sie hat (zu verschiedenen Kunstepochen).

Ziele
·       Biographische Bezüge zu Gegenständen und deren Bedeutung verdeutlichen
·       Sich und andere als einzigartig wahrnehmen
·       Bezüge visuell verdeutlichen
·       Interesse für den anderen wecken
·       Einander aus neuen Perspektiven sehen und kennen lernen

Dimensionen der Übung
Das Anliegen dieser Übung besteht darin, den Schülern ein Forum zu bieten, um sich anhand eines wichtigen persönlichen Gegenstandes in seiner individuellen Besonderheit vorzustellen. Durch diese Übung erreicht man sowohl eine Basis des Vertrauens und des Verständnisses unter den Schülern, des Interesses für den anderen als auch einen Ansatz zur Selbstreflexion.

Voraussetzungen zur Durchführung der Übung
Material: persönliche Gegenstände, die von den Teilnehmern von zu Hause mitgebracht werden sollten, Papier, Gestaltungsmaterialien.

Methodische Hinweise zur Durchführung der Übung
  • Bitten Sie die Schülern, einen persönlichen Gegenstand mitzubringen, der hilft, sich selbst zu beschreiben.
  • Stellen Sie zunächst Ihren persönlichen Gegenstand vor und betonen Sie den Kern der Aufgabenstellung: „Was erzählt dieser Gegenstand über mich und wie kann ich das – möglicherweise im Environment mit anderen Gegenständen - darstellen?“
  • Variante a: „Ein wichtiger Gegenstand, wen ich verloren haben oder der mir fehlt."
  • Variante b: "Da komme ich her, da will ich hin."
  • Variante c: "Das bin ich zur Zeit!"
  • Variante d: "Das könne ich mal werden."
  • Jeder Schüler erstellt dazu Skizzen oder Montagen. Erklären Sie an Beispielen mögliche Gestaltungsmittel wie Licht, Schatten, Kontrast, Platzierung usw.
  • Die Schüler können das entweder im Plenum oder - bei größeren Gruppen - in der Gruppe vorstellen.
Diskussionsfragen
Wie hast du dich gefühlt, als du deinen Gegenstand der Gruppe vorgestellt haben?
Hast du bei dieser Übung etwas über dich erfahren? Hat dich etwas überrascht?

Zur praktische Seite
Obiges Beispiel ist ein wenig an Trompe-l´oeil-Malerei angelehnt. Da mus man vorher Reflexe und Schatten üben (s. Beispiel unten).














Unsere Technik
Unsere Lösung im Seminar: auf Packpapier die Motive "klassisch" vorbearbeiten (Untermalung mit weiß und dunkelgrau, dann mit Farbe gestalten) - das bietet einen weiter gesteckten Rahmen für Gestaltungsexperimente.



Bildanalyse praktisch



64 Seite A5. Links die Hinweise für Lehrer, rechts Bild+Aufgabenstellung.


Die hier vorgestellten Module kann man natürlich miteinander kombinieren, ergänzen usw. Einige scheinen etwas aufwendig. Mit ein wenig Phantasie und methodischer Intelligenz kann man die meisten dieser Übungen vereinfachen, z.B. indem man nur die Konzepte thematisiert, die aufwendigen Übungen mit  Farben durch Aquarell oder Pastell ersetzt.


Inhalt
Bildbeschreibung zu zweit 
Format 
Kadrierung 
Größe 
Komposition 
Motivanordnung 
Rhythmus 
Bildachsen 
Betrachterstandpunkt 
Textur 
Farbe 
Licht 
Kontrast 
Ton 
Raum 
Räumlichkeit 
Perspektive 
Objektgrößen 
Plastizität 
Umrisslinien 
Malerisches 
Modellierung 
Blickführung 
Symbolische Formen 
Stimmungen 
Mis en Scène 
Symbolfarben? 
Formen 
Komplexität 
Zeit 



Sonntag, 18. November 2012

Arbeitsblätter zum kooperativen Lernen

Insgesamt 18 Arbeitsblätter zum kooperativen Lernen auf A4

Poster zum Stillleben




8 Poster auf A3, kombiniert (oberes Bild=oben, unteres Bild=unten) zur Gesichte des Stilllebens; eine schöne Vorlage für Gruppenarbeiten oder zum Aufhängen im Raum.
Kann man auch verkleinert auf A4 ausdrucken als Arbeitsblatt.

Dienstag, 6. November 2012

Kreativität - Morphologische Matrix

Beispiel für eine Morphologische Matrix, 3 S. PDF A4

Morphologische Matrix anhand eines "Fluchtweg-Schildes" - schöne Übung mit Schülern.



Die Schüler entwickeln mit Hilfe der Arbeitsblätter alle möglichen Varianten des Schildes "Fluchtweg".




Seminar Kreativität


Der Reihenfolge nach: 
Poster und Übungen zu kreativen Methoden (Stationen eines Stationenübung)
Arbeitsblätter für eine "spontane" Stationenlernen-Session PDF - bei den Arbeitsblättern








Fotografie - Gestaltungselemente





Vier Arbeitsbögen zur Untersuchung von Fotografien nach Gestaltungselementen. Dazu gibt´s Kärtchen, die man an die jeweiligen Bilder heften kann (zur Kennzeichnung) - ausdrucken und laminieren. Kann man auch fast alles für "klassische" Kunstbetrachtung einsetzen.


Danke, Phoebe