Browser & Passwort

Mailen Sie mir Ihre Fragen & Beiträge: roland(at)buehs.com. Einige Dokumente sind geschützt: PW 28215

Dienstag, 20. Dezember 2011

Der Blaue Engel


 Beispielseite


Schülerheft zur Filmanalyse mit Aufgaben, Szenen und Texten, 40 Seiten ausgeschossen (ausdrucken, jede zweite Seite um 180 drehen, in den Kopierer legen, zweiseitig kopieren)

Samstag, 17. Dezember 2011

Foto auf Leinwand drucken und bemalen

... eine Technik, die vielfaltige Bearbeitungsmöglichkeiten zulässt -  von Vermeer bis Rauschenberg

Schritte
Ein Foto (Fotokopierer/Laserdrucker) ausschneiden, Rand und Fläche sorgfältig mit Acrylbinder einstreichen
Umdrehen, auf eine Leinwand kleben

 Sorgfältig festreiben - keine Blasen dürfen enstehen
Warten bis alles trocken ist (1 Tag), Dann alles schön nass machen, immer wieder, bis das Papier sich auflöst -  dann mit dem Finger das Papier abrubbeln)
Hier muss man vielleicht mit Grau ausbessern (immer schön wolkig in mehreren Schichten bleiben)
Lasur? Die Haarfarbe anmischen (Ocker und Crimson), verdünnen, schnell mit einem weichen Pinsel auftragen

Man muss auch nicht alles sauber abrubbeln, dann siehts so aus

Wenn man eher impressionistische malen will ...

Wenn man pingelig malen will

Wenn man den Fond malen und das Bild stehen lassen will

Wenn man auf dem Bild etwas deckender malen will

Mischtechniken

 ... dann ist man nicht mehr weit von Rauschenberg entfernt




Montag, 12. Dezember 2011

Arbeit für einen ganzen Jahrgang



Jeder Schüler bemalt eine Holztafel, ca. A4 quer.
Motiv: beide Hände, einander überschneidend. Die Flächen werden jeweils in einer selbstgewählten Farbkombination ausgemalt.
Die Hände halten einen persönlichen Gegenstand, der etwas über die jeweilige Person erzählt (wie z.B. Hobbys, Vorlieben usw. - ein weites Feld); in einem Gesprächskreis stellen die Schüler den Gegenstand vor.
Der Gegenstand selbst wird dreidimensional gemalt und mit einem Schatten unterlegt (10 Klasse).
Schließlich werden die Tafeln (hier eine von drei) an einer gut sichtbaren Stelle aufgehängt.

Samstag, 10. Dezember 2011

Lerntagebuch Lovestory



Wie erstellt man eine Lovestory mit Fotos? Eine Anleitung auf 32 Seiten - ausgeschossen - fertig für den Druck.

Schwerpunkte aus dem Inhaltsverzeichnis

Elemente
Terminologie
Themen und Plots
Erzählen
Bildsprache 
Texte
Pages
Fotografische Umsetzung
Kontrollen
Bild und Text
Endprodukt
Digitale Formen
Microsoft Photo Story




Mittwoch, 7. Dezember 2011

Porträtprojekt

Die Porträts sollen mit Lasuren gemalt werden -  eine Untermalung, darauf mehrere Schichten.

Vorgang:
Ein Foto erstellen, 1X s/w und einmal in Farbe: ungefähr A4.
Das Foto auf die Rückseite eines Keilrahmens kleben, auf gute Sonne warten, durchzeichnen.
  
Das Foto noch einmal mit einem Raster versehen, dann die Details nachzeichnen (mit Bleistift).


Mit Acryl-Umbra (dunkel) und Retarder oder Wasser das Bild als Grisaille anlegen.


Tiefen mit dunklem Sepia anlegen, mit Schwarz vertiefen

Hauttöne sollen eigentlich lasierend aufgetragen werden -  einige Schüler entscheiden sich für mehr Primamalerei -  aber auch in Schichten

Probleme: 
  • beim Auftrag der Schichten reiben die Schüler zu stark; die Untermalung wird dünner (Lösung: nur schwach verreiben, mit dem Finger verreiben, mit dem Pinsel verreiben)
  • einige Schüler malen auf die noch nicht trockene Acrylfarbe. Dadurch wird die Schicht wolkig (Lösung: immer wieder mit dem Föhn trocknen)


Hautton lasieren auftragen

Schon mal mit Weiß nachbessern, damit alles gut modelliert ist.


Korrekturen: Bild über Kopf aufhängen, Töne nachbessern

Überlegungen zum Hintergrund -  Papierschablone herumlegen: passt der Farbton?


Moderne Zeiten: ein Foto machen, Porträt freistellen und in einen Hintergrund montieren

Hintergrund auftragen - fast fertig 

         



Donnerstag, 1. Dezember 2011

Großbild



Ein gemeinsames Porträtbild aus vier Leinwänden.

  • Die Bilder werden farbig grundiert (helle Farben) und auf Tische gelegt. Material Acryl
  • Die Schüler stellen sich um die Tische, porträtieren jeweils die gegenüber stehende Person
  • nach drei Minuten geht es für alle (!) einen Schritt nach rechts, jeder Schüler ist an einer neuen Position, muss auch einen neuen Partner porträtieren. 
  • Zuerst wird allerdings das angefangene Porträt fertig gestaltet - Vorlage ist der jeweils neue Partner (das ergibt interessante neue "Kombinationen")
  • nach drei Minuten gehts weiter einen Schritt nach rechts.
  • Das Ergebnis gut sichtbar in einem Zimmer (hier: Besprechungszimmer) aufhängen.

Dienstag, 22. November 2011

Arbeiten nach »römer+römer«, Alltagswirklichkeiten




LK Kunst Q2 Praxisaufgabe mit theoretischem Teil 19.08.2011
Arbeiten nach »römer+römer«, Alltagswirklichkeiten
»Wenn das Heimeliche unheimlich wird«
1. Auseinandersetzung mit dem Künstlerpaar Römer+Römer und dessen
Arbeitsweise (schriftlich)

2. Mehrere Fotos werden zum Thema angefertigt. (politischer oder/
und biographischer oder/und allgemeiner Alltagsbezug.....)
- Schriftliche Beschreibung des Themas und warum hast du
dieses Foto dafür ausgewählt?
- Bearbeiten des Fotos in einem Bildbearbeitungsprogramm
(Auswählen eines spannenden und interessanten Bildausschnittes
(Anschnitte sind immer spannend!!) und diesen
mit Filtern im Bildbearbeitungsprogramm, den
eigenen Vorstellungen entsprechend, bearbeiten)
- farbig ausdrucken auf A4
- Rastern und Nummerieren des Ausdrucks

3. Das Raster wird, dem Verhältnis entsprechend, auf ein DIN A2 Blatt
(oder größer, bis maximal 100 x 70 cm) übertragen.

4. Malerische Umsetzung von Rasterkästchen zu Rasterkästchen,
(diese dienen lediglich der Orientierung auf dem Blatt!) Dabei auf
korrekte Umsetzung und entsprechende Mischungsverhältnisse der
Farben achten.

5. Schriftliche Reflexion
-Welche kunsthistorischen Epochen werden erinnert? Gibt es
Bezüge die hergestellt werden könnten?
-schriftliche Auseinandersetzung mit den Begriffen Wirklichkeit
und Realismus.
Diese Arbeit ist sehr zeitintensiv. Arbeitet daher konzentriert und
zügig.

Material:
- bearbeitete Fotos aus eurer Alltagswirklichkeit, Papier, Acrylfarben,
wer möchte, kann auch mit Aquarellfarben (Tuben) arbeiten, Pinsel
http://www.radiobremen.de/funkhauseuropa/serien/zum_fruehstueck_bei/audio52372-
popup.html
http://www.berlinerkunstkontakter.de/flash/2010/kw4910/roemerrede.htm
http://www.roemerandroemer.com/index_2.html
http://www.roemerandroemer.com/text_peter_funken_englisch_deutsch.html
http://www.roemerandroemer.com/vita_deutsch.htm
http://www.roemerandroemer.com/artikel_kunstforum_international.html
Abgabe:
Praktische Arbeit und schriftlicher Teil (bitte in entsprechender Form! abgeben)
28.September 2011 insgesamt 25 Unterrichtsstunden

Von Sabine Puschmann/Beckmann

Sonntag, 13. November 2011

Munch-Ausstellung


Ein Heft für die Ausstellung in  Bremen (oder auch anderswo), mit dem die Schüler selbstständig eine Führung vorbereiten und durchführen können. Mit Unterstützung meiner Referendare am LIS erstellt. 16 Seiten A5, bereits für den Druck ausgeschossen: ausdrucken, jede zweite Seite umdrehen, in den Kopierer, zweiseitig kopieren, in der Mitte falzen, fertig.

Inhalt

Der Schrei 3
Ausstellungskonzept 4
Farbe bei Munch 5
Das Innenleben der Figuren 6
Eddie geht online 7
Kinder 8
Körperhaltung 9
Erinnerungen 10
Leiden 11
Kommunikation 12
Malweise 13
Frauen und Stereotypen 14
Männer 15
Beziehungen 16




 Beispielseite





Samstag, 5. November 2011

Aufwärmübungen im Kunstunterricht



Wie wärmt man sich auf im Kunstunterricht - dafür gibt´s diesen kleinen Reader.
Beispiele aus dem Seminar
(blindes Figurenbzeichnen, mit allen Fingern zeichnen, Frottagen, Blätter)

 

 

Freitag, 14. Oktober 2011

Poster gestalten




In der Gruppenarbeit Poster gestalten - aber welche Form ist hier zu wählen für was? Eine Kurzeinleitung und kleine Auswahl an Möglichen Strukturen - Powerpoint-Datei.

Auch mal schauen bei http://www.flickr.com/groups/pimpmyposter/


Mittwoch, 5. Oktober 2011

Fachsprache und umzu


Wie setzt man Fachsprache im Kunstunterricht ein? Wie kann man Sprachförderung im Kunstunterricht betreiben? Allgemeine Aspekte, besser schreiben, Arbeitsblätter richtig organisieren (zu Schwerpunkten)

Neu hochgeladen ... müsste klappen

Freitag, 30. September 2011

Fachbegriffe



Ein kleines Kunstlexikon, ausgeschossen. Ausdrucken, jede zweite Seite umdrehen, in den Kopierer, doppelseitig kopieren, heften.

Donnerstag, 29. September 2011

Gallery Walk



Eine schöne kooperative Lernmethode, Anleitung 24 SeitenA5 . Ausgeschossen (drucken, jede zweite Seite umdrehen, in den Kopierer, zweiseitig drucken).


Ausprobieren: ein Gallery Walk zu Julian Opie


So kann eine Postervorlage aussehen (muss man natürlich noch erklären)

So kann ein Poster dazu ausehen

Samstag, 24. September 2011

Klausuren korrigieren



Unterlagen für Referendare zum Thema. 24 Seiten A5. Mit Übersichten zu Bewertungsrastern und zum Abitur in Kunst. 

Freitag, 23. September 2011

Motivgeschichte - Arbeitsvorlage



Bildvorlagen + Erklärungen + Aufgabenstellung zur Motivgeschichte anhand von Bildern aus der Kunstgeschichte. 48 Seiten



Sonntag, 11. September 2011

Bildanalyse




Ein Arbeitsheft für Schüler mit Schwerpunkt Manet (Nana) und Dix (Anita Berber).  Als Broschüre, 24 Seiten (ausgeschossen).

Mittwoch, 7. September 2011

Kunstgeschichte to go



Eine Übersicht über die Epochen als Arbeitsheft für Schüler. Je eine Doppelseite zu einer Epochen mit Aufgabenstellungen.
Ausdrucken, jede zweite Seite um 180 drehen, in den Kopierer, zweiseitig kopieren, falzen, heften, fertig.